Blitzerfotos bringen der Stadt Hamburg neue Rekord-Einnahmen

Blitzerfotos bringen der Stadt Hamburg neue Rekord-Einnahmen

Die Einnahmen durch Temposünder haben sich in Hamburg im Vergleich zu den Vorjahren vervielfacht. Doch das liegt nicht nur an der steigenden Zahl geblitzter Straßenverkehrsteilnehmer...


Wie das "Hamburger Abendblatt" meldet, stiegen die Einnahmen durch stationär und auch mobil gemessene Überschreitungen der zulässigen Geschwindigkeit in der Hansestadt auf 31,05 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2022!


Zum Vergleich: 2019 lagen die Einnahmen noch bei 10,5 Millionen Euro - für dieses Jahr stellt das also nahezu eine Verdreifachung dar. Warum stiegen die Einnahmen so stark an? Zum einen stieg die Zahl der geblitzten Verkehrsteilnehmer von 440.397 im ersten Halbjahr 2019 auf nun 678.684, die bis Ende Juni 2022 gezählt wurden. Entscheidender ist jedoch die Höhe der verhängten Bußgelder.

Durchschnittlich 23,86 Euro zahlten Betoffene vor drei Jahren für Geschwindigkeitsvergehen inzwischen liegt der Schnitt jedoch bei 45,75 Euro. Ursächlich dafür sind die Bußgelder, die im November 2021 erhöht wurden.

(Quelle - Stern/Hamburger Abendblatt)


You may also like Alle anzeigen